Handy Tarifvergleich

Hier finden Sie garantiert das beste Angebot!

Internetanbieter Preisvergleich

Unser Rechner zeigt Ihnen immer den besten Preis – und zwar effektiv.

Ein Smartphone ist ohne Internet nur sehr eingeschränkt nutzbar. Ob zum Surfen oder Telefonieren über WhatsApp, zum Streamen oder zum Downloaden von Apps: Das Datenvolumen spielt eine zentrale Rolle bei der Nutzung, ist aber oft begrenzt. Nicht so bei Handytarifen mit unlimitiertem Datenvolumen. Doch macht unbegrenztes Internet tatsächlich Sinn?

unlimitiertes Datenvolumen

Das Internet ist für die meisten Menschen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Vor allem die jüngere Generation wächst bereits mit dem Smartphone auf und ist schon früh online aktiv. Entsprechend muss der Handyvertrag dem Nutzungsverhalten angepasst sein. In vielen Fällen gibt es ein bestimmtes Limit an verfügbarem Datenvolumen. Dieses wird in der Regel in Gigabyte angegeben. Ob ein Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen tatsächlich Sinn ergibt, hängt vom Verbrauch ab. Wer nur chatten und hin und wieder surfen möchte, kommt monatlich auch mit 5 Gigabyte aus. Wenn dann auch noch Social Media, WhatsApp und Co. hinzukommen, sollten es schon möglichst 10 Gigabyte im Monat sein. Unlimitiertes Datenvolumen ist hauptsächlich beim häufigen Streamen empfehlenswert. Darüber hinaus bietet sich ein entsprechender Tarif aber auch an, wenn Sie häufiger privat oder auch geschäftlich verreisen bzw. regelmäßig unterwegs arbeiten. Schließlich zehren nicht nur Videos, Musik und Live-Inhalte am Datenvolumen, sondern auch Online-Meetings. Dann ist der Frust oft groß, wenn schon Mitte des Monats nicht mehr oder nur noch in begrenzter Geschwindigkeit auf das Internet zugegriffen werden kann.

Geld sparen durch WLAN-Nutzung zu Hause

Abends auf der Couch oder am Wochenende wird das Smartphone besonders gern genutzt. Dabei können Sie mit einem einfachen Trick einiges an Datenvolumen sparen. In den eigenen vier Wänden sollte das Handy stets mit dem WLAN verbunden werden. Das spart Datenvolumen und natürlich auch Geld. Denn je weniger Gigabyte monatlich verfügbar sind, desto günstiger ist auch der Tarif für das Smartphone. Wer also ohnehin viel Zeit zu Hause verbringt, muss nicht unbedingt Unmengen an Datenvolumen zur Verfügung haben. Auch Updates für Apps sollten nur durchgeführt werden, wenn das Smartphone mit einem WLAN verbunden ist. An immer mehr öffentlichen Orten können Sie mittlerweile zudem kostenloses Internet nutzen. Jedoch ist in öffentlichen WLAN-Netzwerken Vorsicht geboten. Sensible Daten sollten in diesem Fall nicht abgerufen werden, denn dabei besteht die Möglichkeit, dass Hacker Ihre Zugangsdaten stehlen.

Datenvolumen sparen: Tipps für Smartphone-Nutzer

Wer kein unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung hat, muss möglichst sparsam mit den verfügbaren Gigabytes umgehen. Das Optimierungspotenzial ist zwar nur begrenzt, gleichwohl können je nach Nutzerverhalten 2 bis 3 Gigabyte pro Monat eingespart werden. Downloads und Updates sollten dabei nie über das mobile Netz durchgeführt werden. Prüfen Sie, ob automatische App-Aktualisierungen auf Ihrem Smartphone deaktiviert sind. Ansonsten werden Updates im Hintergrund durchgeführt, die an Ihrem Datenvolumen zehren. Übrigens können Sie in vielen Apps auch den Datensparmodus aktivieren. So werden von Messengern Bilder und Videos nur dann heruntergeladen, wenn das Smartphone mit einem WLAN verbunden ist. Zudem können Sie auch beim richtigen Telefonieren Datenvolumen sparen. Anstelle von WhatsApp wird dann einfach ganz normal angerufen. Beim Surfen herrscht ebenfalls noch etwas Datensparpotenzial – zumindest, wenn Sie Google Chrome am Handy nutzen, denn hier können Sie den Datensparmodus aktivieren.

Online-Inhalte vorab downloaden für unbegrenzte Streaming-Unterhaltung

Ob beim Warten auf den Bus oder in der Mittagspause: Netflix, Spotify und Co. machen Schluss mit Langeweile. Die Streaming-Inhalte sind jedoch der erklärte Feind, wenn Sie einen Smartphone-Tarif mit begrenztem Datenvolumen nutzen. Dabei gibt es einen relativ einfachen Trick, um Streaming-Inhalte ganz ohne Internet nutzen zu können. Die meisten Plattformen bieten die Möglichkeit, Inhalt vorab bereits herunterzuladen. Einzige Voraussetzung: Sie benötigen genügend freien Speicher auf Ihrem Smartphone. Dann können Sie auf Serien, Musikalben oder Hörbücher ganz ohne Datenvolumenverbrauch zugreifen.

Mit Tarif-Angeboten zum Schnäppchenpreis

Smartphone-Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen haben meist einen Haken: Sie sind teurer als jene mit begrenzten Gigabytes. Daher kann es sich hier besonders lohnen, auf Rabatte der verschiedenen Anbieter zu warten, denn immer wieder werden Tarife vergünstigt angeboten. So können Sie bares Geld sparen, aber dennoch die volle Leistung in Anspruch nehmen. Auch ein Online-Tarifvergleich ist vorab anzuraten, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich zwischen den einzelnen Anbietern durchaus stark unterscheiden. Mit nur wenigen Klicks können Sie zusätzlich sparen, ohne auf Datenvolumen verzichten zu müssen. Bei günstigen Angeboten lohnt sich aber immer ein Blick ins Kleingedruckte, denn oft geht eine längere Vertragsbindung mit besonders attraktiven Preisen einher.

Für nachträgliche Kontingente können hohe Extrakosten entstehen

Wenn Sie kein unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung haben, können bei den meisten Anbietern auch zusätzliche Gigabytes gekauft werden. Die Datenpakete können Sie online bestellen und diese sind innerhalb weniger Minuten nutzbar. Das kann aber auf Dauer ganz schön ins Geld gehen, denn im Vergleich zu den geregelten Kosten pro Gigabyte im Tarif sind die zusätzlichen Datenpakete oft um einiges teurer. Wenn Sie regelmäßig Ihr verfügbares Datenvolumen aufbrauchen und weitere Datenpakete kaufen müssen, sollten Sie also über einen Tarifwechsel nachdenken. Auf Dauer ist es dann nämlich oft günstiger, wenn Sie sich für einen unlimitierten Handyvertrag entscheiden. Wenn Sie einen neuen Vertrag wählen, müssen Sie auf „unechte“ Daten-Flats achten. Bei diesen steht theoretisch zwar unbegrenzt viel Datenvolumen zur Verfügung, ab einem gewissen Limit wird die Internetgeschwindigkeit jedoch deutlich herabgesetzt.