Billige Telefonanbieter – mit einem Vergleich bei Festnetz & DSL sparen

Billige TelefonanbieterEs gibt in der heutigen Zeit kaum noch einen Haushalt, der nicht über einen Internetzugang verfügt oder überhaupt keinen Telefonanschluss besitzt. Doch viele Verbraucher zahlen für beide Zugänge oftmals mehr, als notwendig. Besonders dann, wenn es sich um einen sehr alten Tarif von der Telekom handelt, dann ist es empfehlenswert, sich darüber zu informieren, wie es möglich ist zu sparen. In vielen Fällen lohnt sich ein Telefonanbieter Vergleich, um billige Telefonanbieter zu finden.

Von vielen Festnetz-Providern werden entsprechende Pakete angeboten, in denen der DSL- und Telefonanschluss enthalten ist. Zudem sind die Preise für Internet & Telefon in den letzten Jahren aufgrund des freien Wettbewerbs in der Branche stark gesunken. Warum sollte man davon nicht profitieren und für sich einen billigen Telefonanbieter finden? Um billige Telefonanbieter zu finden, muss kein großer Zeitaufwand betrieben werden, sondern es reicht unseren DSL-Rechner zu nutzen, um so einen Überblick über die aktuell günstigsten Telefonanbieter zu erhalten.

Inhaltsverzeichnis

    Billige Telefonanbieter Deutschlands für jedes Bedürfnis

    Werden billige Telefonanbieter Deutschlands verglichen, dann ist zu beachten, dass nicht jeder Tarif für jeden gleichermaßen geeignet ist. So ist es dem einen wichtig, dass er sehr viel telefonieren kann und der andere möchte über eine schnelle Internetverbindung verfügen. Eben dafür gibt es unseren kostenlosen und unverbindlichen DSL-Vergleich. Diesen einfach mit den notwendigen Daten füttern, die eigenen Wünsche in Hinsicht auf den zukünftigen Tarif definieren und schon liefert der Rechner mit einem Klick die bestmöglichen Ergebnisse für billige Telefonanbieter, die den eigenen Bedürfnissen entsprechen.

    Welche DSL-Anbieter gibt es?

    Billige Telefonanbieter DeutschlandUm Internet nutzen zu können, gibt es nicht nur verschiedene Wege, sondern auch eine Vielzahl billige Telefonanbieter. Dabei werden von den DSL-Anbietern ganz verschiedene Techniken und Übertragungsstandards genutzt. Genutzt werden kann das Internet ganz klassisch über DSL bzw. ADSL und für schnellere Datenverbindungen werden Übertragungsraten ab 25 Mbit/s genutzt, bspw. von der Deutschen Telekom über den neueren VDSL-Standard.

    Es existieren zudem neben den reinen Internet-Providern auch die Internet Telefon Provider, die nicht nur Internetverbindungen anbieten, sondern auch Festnetz, Fax oder VoIP. Einige billige Telefonanbieter stellen zudem auch einen Fernsehempfang zur Verfügung. Von den Internet TV Providern werden entweder IPTV, SAT TV oder TV- und Internet Empfang über das Kabelnetz zur Verfügung gestellt. Je nach eigenen Bedarf werden Internet, Festnetz und TV in einem Kombipaket angeboten. In diesem Fall kann noch einmal bares Geld gespart werden.

    Zu den bekanntesten Anbietern zählen:

    • Vodafone DSL
    • Telekom DSL
    • PrimaCom DSL
    • o2 DSL
    • Kabel Deutschland DSL
    • 1 & 1 DSL

    Billige Telefonanbieter Flatrate: Nicht nur auf den Preis achten

    Billige Telefonanbieter FlatrateVor allem wenn billige Telefonanbieter ganz besonders günstige Preis offerieren, dann sollte drauf geachtet werden, welche Leistungen das DSL Angebot umfasst. Es kann bspw. sein, dass die Datenrate gedrosselt wird, sobald ein bestimmtes Datenvolumen verbraucht wurde. In dem Fall steht zum Surfen im Internet nur noch eine sehr geringe Geschwindigkeit zur Verfügung. Oder aber der Preis ist durch eine Mindestlaufzeit besonders günstig. Viele billige Telefonanbieter Flatrates binden ihre Kunden 24 Monate lang an einen Tarif, um so besonders günstige Angebote offerieren zu können. In dem Fall besteht dann keinerlei Flexibilität.

    Es gibt auch zahlreiche billige Telefonanbieter, die in den ersten Monaten spezielle Sonderpreise anbieten, mit denen sie die Kunden anlocken. Aus diesem Grund ist es sinnvoll zu vergleichen und dabei den Effektivpreis genau unter die Lupe zu nehmen. Bei den billigen Telefonanbietern sind auch die Optionen für Hardware und Service sehr unterschiedlich und aus diesem Grund sollte beim Festnetzanbieter Vergleich auch darauf geachtet werden, ob und welche Hardware bereits enthalten ist oder ob diese zusätzlich gekauft werden muss. Unter Umständen muss bei besonders günstigen Festnetzanbieter Angeboten mit Abstrichen in Hinsicht auf den Service und die Leistung gerechnet werden.

    Welcher Tarif passt am besten?

    Billige Telefonanbieter HandyWenn es um die Wahl von einem neuen DSL-Tarif geht, dann ist bei der Auswahl von einem billigen Telefonanbieter vor allem der persönliche Verbrauch entscheidend.

    • Wohnt man allein oder hat man Familie, mit Kindern?
    • Von wie vielen Personen wird der Tarif genutzt?
    • Wofür wird der Internet-Zugang hauptsächlich genutzt?

    Damit es möglich ist die monatliche Grundgebühr zu reduzieren, ist es empfehlenswert sich für ein aktuelles DSL-Angebot zu entscheiden, das genau den individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Nicht von jedem wird eine ultraschnelle Glasfaserverbindung benötigt, die bis zu 50 Euro monatlich kosten kann. Generell wird heute zwischen drei Internet-Typen unterschieden:

    Der Durchschnittsverbraucher: Internet surfen, Filme in HD-Qualität streamen, Emails checken, online shoppen und soziale Netzwerke nutzen – hier reicht ein durchschnittlicher DSL-Tarif mit 16 Mbit pro Sekunde.

    Der Familiennutzer: Hier wird eine schnellere Flatrate benötigt mit einem Datenvolumen von bis zu 50 Mbit/s.

    Der häufige Nutzer: ist das Internet das liebste Hobby oder es wird regelmäßig im Internet gearbeitet, dann reicht der schnelle VDSL-Tarif nicht aus. Hier sind die aktuellen Glasfaser-Verbindungen mit bis zu 200 Mbit/s notwendig.

    DSL, VDSL oder Kabel? – gehen wir einmal näher darauf ein, wer benötigt was?!

    Maximale GeschwindigkeitTechnologienZielgruppe
    6 Mbit/sDSL- Einfaches Surfen
    - Gelegentliche Downloads
    - VoIP-Telefonie
    - Online-Games
    16 Mbit/sDSL 16000+- Schnelles Surfen
    - Online-Games
    - Größere Downloads
    - VoIP-Telefonie
    - Multimedia-Anwendungen
    - IPTV
    25 Mbit/sDSL, VDSL, Kabel-Internet- uneingeschränktes schnelles Surfen
    - Multimedia-Anwendungen
    - Online-Games
    - VoIP-Telefonie
    - IPTV
    50 Mbit/sDSL, VDSL, Kabel-Internet- Hohe Internetaffinität
    - Uneingeschränktes schnelles surfen (Up- und Downloads)
    - Triple Play (Telefonie, TV & Surfen über eine Leitung)
    100 – 200 Mbit/sVDSL, LTE, Kabel-Internet- Sehr schnelles Surfen
    - Umfangreiche Up- und Downloads
    - Triple Play (Telefonie, TV & Surfen über eine Leitung)
    200 Mbit/sFTTH (Glasfaser), LTE, Kabel-Internet- Höchste Geschwindigkeit
    - Umfangreiche Downloads
    - Triple Play (Telefonieren, TV & Surfen) über eine Leitung
    - Online-Games
    - Mehrere Personen gleichzeitig

     

    Wie kann zu einem billigen Telefonanbieter gewechselt werden?

    Die Mindestvertragslaufzeit beträgt bei der Deutschen Telekom oder Vodafone für alle DSL-Tarife 24 Monate. Wer regelmäßig zu einem billigen Telefonanbieter wechseln will, um so Geld zu sparen, der sollte die Kündigungsfristen von drei Monaten beachten. Sollte der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt werden, dann verlängert sich der bestehende in der Regel automatisch um 12 oder 24 Monate. Die Angebote von O2 und 1&1 sind deutlich flexibler, denn die beiden bieten ultraschnelle Flatrates an, die ohne Mindestvertragslaufzeit(→ Telefonanbieter ohne Mindestvertragslaufzeit) abgeschlossen werden können. Bei O2 beläuft sich die Kündigungsfrist sogar nur auf einen Monat, womit man stets flexibel bleibt und schnell reagieren kann, wenn billige Telefonanbieter verglichen werden und ein preiswerteres Angebot(→ Preiswerte Telefonanbieter) entdeckt wird.

    Was ist ein Telefon- und DSL-Paket?

    Suche billige TelefonanbieterInnerhalb der Gesellschaft nimmt das Internet einen immer wichtiger werdenden Stellenwert ein. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Haushalte, wo ausschließlich ein Telefonanschluss besteht, aber kein Internetanschluss praktisch immer seltener der Fall sind. Bei den Komplettangeboten aus Internet und Telefonanbieter handelt es sich um „Verkaufsschlager“. Immer mehr Verbraucher entscheiden sich für ein solches Paket, da es hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses unschlagbar ist.

    Bei einem Telefon- und DSL-Paket handelt es sich um ein Paketangebot, in dem ein Telefonanschluss mit einem Internetzugang kombiniert ist. Diese Angebote sind bei den Verbrauchern besonders beliebt, da sie sehr praktisch sind und in der Regel auch mit Kostenvorteilen aufwarten.

    Diese Komplett-Pakete beruhen auf den sogenannten entbündelten Anschlüssen. Hier wird kein separater Telefonanschluss mehr benötigt, sondern es wird über die Internetverbindung telefoniert und gesurft. Diese Art des Telefonierens wird als „Voice over IP“ bezeichnet.

    Die Vorteile der DSL-Komplett-Pakete liegen auf der Hand. Besonders für alle, die eine schnelle Datenübertragung wünschen. Durch die DSL-Leitung des Komplett-Paketes ist es möglich, große Datenpakete zu versenden und zu empfangen. Zugleich kann mit DSL-Geschwindigkeit telefoniert werden. Darüber hinaus gibt es hier nur eine Rechnung, die am Ende des Monats ins Haus kommt und schlussendlich ist nur eine Kündigung notwendig, wenn der Anschluss gekündigt werden soll. → Telefonanbieter kündigen

    Das DSL-Komplett-Paket mit TV Anschluss

    Billige Telefonanbieter offerieren nicht nur die Komplett-Pakete mit DSL und Telefonanbieter, sondern auch mit einer TV-Option. Dadurch besteht die Möglichkeit, über das DSL-Komplett-Paket auch das Fernsehen zu beziehen. Verbraucher die sich bspw. für einen der Tarife der Deutschen Telekom entscheiden bspw. Entertain oder Magenta Zuhause, die erhalten neben dem DSL- und Telefonanschluss auch den für den Fernseher – von einem einzigen Dienstleister. Der Verbraucher spart durch die Bereitstellung aller Komponenten in einem gebündelten DSL-Komplett-Paket Kosten und auch die Verwaltungsarbeit wird minimiert, denn auch hier muss man sich nur noch um einen Vertrag kümmern.

    Wichtig: die Verfügbarkeit in der Region überprüfen

    Bevor der Tarif bei dem billigen Telefonanbieter gebucht wird, ist es wichtig, dass überprüft wird, ob das Angebot in der Region auch verfügbar ist. Das funktioniert am besten über den Verfügbarkeitscheck des entsprechenden Anbieters. Dafür wird einfach die Postleitzahl eingegeben und innerhalb weniger Sekunden kann in Erfahrung gebracht werden, ob der Wunschtarif erhältlich ist. Sollte der billige Telefonanbieter die gewählte Internet-Flatrate nicht in  der Region anbieten, dann gibt es durchaus günstige Alternativen mit dem schnellen DSL-Vergleich.

    Schnelles Internet über Glasfaser

    Billige Telefonanbieter mit GlasfaserDas Highspeed-Internet über Glasfaser gilt noch als Technologie der Zukunft. Mit dieser Technologie sind Geschwindigkeiten von über 1.000 Mbit/s durchaus realistisch – aber aktuell noch nicht verfügbar. Zumeist liegt die Übertragungsrate bei bis zu 300 Mbit/s und da das Netz auch noch nicht deutschlandweit ausgebaut ist, bieten derzeit lediglich regionale Anbieter diese Technologie an. Bspw. gibt es im Großraum Köln(→ Telefonanbieter Köln) beim Anbieter NetCologne einen solchen Internet-Anschluss, der unabhängig von Telefon und TV gebucht werden kann – aber auch das Komplett-Paket ist buchbar. Im Raum Aachen, Düren und Heinsberg wird das Highspeed-Internet von NetAachen angeboten und m-Net hat sich als Anbieter in der Region Bayern etabliert.

    Die Alternative zu DSL - Internet über Satellit

    Billige Telefonanbieter über SatellitBesonders in den ländlicheren Regionen ist der Netzausbau noch nicht so weit vorangeschritten, wie in den Großstädten. Aber dennoch muss auch dort nicht auf schnelles Internet verzichtet werden, wobei billige Telefonanbieter in dem Moment eher Mangelware sind, da hier das Internet via Satellit empfangen wird. Deutschlandweit sind Surfgeschwindigkeiten bis zu 25 Mbit/s kein Problem und so ist auch in dem Fall für ein uneingeschränktes Surfvergnügen gesorgt. Bekannte Anbieter sind hier Fialiago, StarDSL und skyDSL.

    Billige Telefonanbieter: Was passiert mit der DSL-Leitung bei Umzug?

    Sollten der Umzug und das Ende des DSL-Vertrages nicht zufällig auf den gleichen Zeitpunkt fallen, dann stellt sich die Frage, was mit dem laufenden Vertrag bei einem Ortswechsel passiert. Hier entscheidet letztendlich die Verfügbarkeit des aktuellen Tarifs am neuen Wohnort darüber, was passiert. Ist der billige Telefonanbieter nicht in der Lage, den DSL-Anschluss in der neuen Wohnung bereitzustellen, dann greift das Sonderkündigungsrecht. Das gilt unter Umständen auch dann, wenn der Anbieter zwar den Anschluss bereitstellen kann, dieser aber deutlich langsamer ist als der bisherige. Wer ins Ausland zieht, der muss die Abmeldung aus Deutschland und die Anmeldung im neuen Land vorlegen, um so von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen zu können. Eine Alternative ist auch die Vertragsübernahmen. In dem Fall wird der bestehende DSL-Tarif von dem neuen Mieter übernommen.