Gute Telefonanbieter für's Handy - Top Tarifvergleich

Sind Sie auf der Suche nach einem Handy Tarif oder einem Telefonanbieter? Wir haben verglichen, egal ob ein Handy Tarif mit Vertrag, eine Prepaid Karte oder für das Festnetz.

Handy Telefonanbieter

Am Anfang gab es die vier Handy-Provider Telekom, Vodafone sowie o2 und E-Plus. Doch mittlerweile ist der Markt sehr breit gefächert und voll von Discount-Anbieter. Unter anderem 1&1, Blau, Congstar und Aldi Talk.

Vorwahlen - in Deutschland

Telefonanbieter füs HandyIn Deutschland wird bei Abschluss eines Handyvertrages eine Nummer vergeben. Diese setzt sich aus der Vorwahl, die ersten 4 - 5 Ziffern einer und der darauffolgenden 7-stelligen Nummer. Hier ist eine Auflistung der Zugehörigkeit von Vorwahlen, an die 4 oben genannten Provider.

  • Der Telekom werden folgende Vorwahlen zugeteilt: 0151, 0160, 0170, 0171 und 0175
  • Bei Vodafone sind diese angegliedert: 0152, 0162, 0172, 0173 und 0174
  • Zu o2 gehören: 0159 0176 und 0179
  • und zu E-Plus werden diese Vorwahlen zugeordnet: 0157, 0163, 0177 und 0178

Laut der Vorwahl konnte früher einfach der Anbieter festgestellt werden, da bei einigen Tarifen in bestimmte Netze günstiger oder kostenlos zu telefonieren war. Da heutzutage die Flatrate gefragter, oft auch billiger ist und die Vorwahlen beim Telefonanbieter Wechsel mitgenommen werden können, ist keine 100 % Zuordnung gegeben.

Handy's

Bei den Handy's gibt es vieles zu beachten. Es kommt immer darauf an, was damit geplant ist zu tun. Eines der wichtigsten Dinge ist die Auswahl des Betriebssystems. Weil sich daraus dann ergibt, welche Apps Ihnen zum Download bereit stehen oder wie sich die Verbindung mit dem Computer oder anderen technischen Geräten versteht.

Für viele kostenlose- oder auch -günstige Apps empfiehlt sich das Android Betriebssystem. Wird darauf kein besonderer Wert gelegt, so tut es auch das iOS oder Windows Phone.

Handy-Vergleich

Bei dem Handy Vergleich von Chip.de nahmen die Marken Samsung, Huawai, LG, OnePlus und das Sony Xperia teil. Samsung schnitt dabei als bester ab und besetzt verdient den Platz 1 (97,4 Punkte) mit dem Samsung Galaxy S8 Plus, den Platz 2 (96,8 Punkte) mit dem rund günstigeren Samsung Galaxy S8, wobei sich diese von der Plus Version, abgesehen vom Preis, nur in der Akku- und Displaygröße unterscheidet. Das Samsung Galaxy S7 Edge (94,7 Punkte) und Samsung Galaxy S7 (94,6 Punkte) liegen auf Platz 4 und 5.

Das Huawei Mate 9 überzeugte mit seinen Akku-Werten, der Ausstattung und der Performance am meisten und landet somit auf Platz 3 (94,9 Punkte). Auch lässt sich das Huawei P10 auf Platz 8 (92,8 Punkte), gefolgt von dem Plus Modell auf Platz 9 (92,2) sehen. Das LG G6 macht auf dem Platz 6 (94,4 Punkte) eine gute Figur, auch wenn leichte Kritik auf die Kamera gefallen ist. Auf dem Platz 7 (93,1 Punkte) ist der Nachfolger von dem OnePlus 3, das OnePlus 3T mit 128 GB. Zwar wurde nur einiges verändert, dennoch die alten Stärken beibehalten. Und zu guter Letzt, das Sony Xperia XZ auf dem Platz 10 (92,2 Punkte). Leider sorgt die Kamera und der fehlende Quick-Charge-Stecker eben nur für den Platz 10, trotz exzellenten Display- und der soliden Akkuwerte. → Wie die Akku-Laufzeit vom Handy verlängern?

Handy Tarif

Wurde ein passendes Handy gefunden, so kommt eine weitere Frage auf. Welchen Tarif wählen? In dem Tarifdschungel gibt es auch einiges zu beachten. Viele SMS schreiben und telefonieren? Dann eignet sich am besten eine All-Net-Flat. Diese bietet unbegrenzte Telefonie für eine feste monatliche Gebühr. Es soll Acht darauf gelegt werden, ob in der All-Net-Flat auch wirklich die SMS Flat inbegriffen ist, damit man die SMS kostenlos verschicken kann.

Sogenannte Smartphone-Tarife legen einen bestimmten Minutenbetrag im Monat fest, für den, wie auch für die All-Net-Flat, eine feste monatliche Gebühr fällig ist. Bei übersteigen der festgelegten Minuten, werden diese, separat abgerechnet. Dabei ist auf die Abrechnungsmethode zu achten. Es gibt die Minutengenaue Abrechnung oder die sekundengenaue Abrechnung. Diese Taktung spielt dann eine Rolle, wenn zum Beispiel nur 30 Sekunden mit jemandem telefoniert wird, aber der Anbieter eine Minutengenaue Abrechnung verlangt.

Ein Beispiel: Anbieter 1 verlangt, bei einer Minutengenauen Abrechnung, 9 Cent. Anbieter 2 hingegen bei einer Sekundengenauen Abrechnung 10 Cent, pro Minute. Bei einem 1 1/2 minütigem Telefonat, kostet es bei Anbieter 1, 18 Cent, da er jede angefangene Minute voll abrechnet. Bei Anbieter 2 kostet die erste Minute 10 Cent und die weitere halbe Minute 5 Cent, somit 15 Cent. Wird hingegen 2 Minuten telefoniert, so kostet es bei Anbieter 1, 18 Cent und bei Anbieter 2, 20 Cent. Es muss jeder für sich entscheiden, welcher Anbieter mit welcher Abrechnungsmethode gewählt wird.

Für einen „Wenigtelefonierer“ ist ein Prepaid-Tarif das Richtige. Hier gibt es keine Flatrates oder Frei Minuten. Abgerechnet wird nur jede telefonierte Minute oder geschriebene SMS. Bei Nichtnutzung, fallen auch keine weiteren Kosten an. Um genau den Passenden Tarif zu finden, empfiehlt es sich einen Vertragsrechner auszuprobieren. Dort kann angegeben werden, wie viele Minuten, wie viele SMS und falls notwendig, wie viel Megabyte Datenvolumen benötigt werden.
Auch kann ausgewählt werden, ob es ein Prepaid-Tarif oder ein Vertrag mit Laufzeit sein soll. Durch diese Angaben, wird das Angebot speziell auf die eigenen Wünsche angepasst und verglichen. Nach dem vergleichen der angezeigten Angebote, können diese auch gleich online ausgewählt und gebucht werden. Die Unterlagen werden vom Anbieter per E-Mail und/oder per Post zugesandt. → zum Handy Tarifvergleich

Tarif Zugehörigkeit - Prepaid

Tarif zugehörogkeit PrepaidImmer mehr Prepaid-Discounter kommen auf den Markt, um hier einen kleinen Überblick zu verschaffen, haben wir eine Liste der derzeit aktuellen Discounter-Anbieter erstellt.

Prepaid-Anbieter im Netz der Telekom (T-Mobile / D1):

  • Deutsche Telekom
  • Congstar
  • debitel-light
  • easyTel
  • auslandSIM
  • ja!mobil
  • Lebara Mobile
  • Penny Mobil
  • Turkcell

Prepaid-Anbieter im Netz von Vodafone (D2):

  • Vodafone
  • BILDmobil
  • discoTel
  • EDEKA Mobil
  • Fyve
  • Lidl Connect
  • Mediamarkt-Saturn
  • McSIM
  • mobi
  • otelo
  • ProSieben
  • Rossmann mobil
  • RTL Net

Prepaid-Anbieter im Netz von E-Plus (E-Netz):

  • ALDI talk
  • E-Plus
  • Ay Yildiz
  • BASE
  • Blau
  • Mobilka
  • MTVmobile
  • NettoKOM
  • Norma Mobil
  • Ortel Mobile
  • simquadrat
  • simyo
  • WhatsApp-SIM

Prepaid-Anbieter im Netz von o2 (E-Netz):

  • o2
  • BigSim
  • discoPLUS
  • discoTel
  • EXPRESSmobil
  • Fonic
  • GALERIAmobil
  • hellomobil
  • Kaufland
  • Max Sim
  • maXXim
  • n-tv go!
  • NetzClub
  • simply
  • Star World
  • Tchibo
  • WinSIM

Für häufige Telefonate in eine bestimmte Region im Ausland eignen sich oft mehr die Prepaid-Discounter, da einige sich in diese Richtung spezialisiert haben. Beispielsweise hat sich der Anbieter "Mobilka" für Anrufe nach Russland spezialisiert. Die Nutzung in Deutschland ist jedoch auch möglich.

Telefonanbieter für zu Hause

Auch einen Telefonanbieter Tarif für die eigenen vier Wände zu finden, stellt sich oftmals als schwer dar. Da ist gefragt, ob kostenlos vom Festnetz aus, in alle Mobilfunknetze angerufen werden soll, wie die Telefon-Sprachqualität bei den Anbietern ist und wie lange die Vertragslaufzeiten sein sollen. Da die Laufzeiten oft 2 Jahren sind, ist es für manche nicht ansprechend, weil spontan zu billigeren oder besseren Angeboten gewechselt wird. Liegt der Wert in den Festnetz-Tarifen nicht nur bei Telefonie, sondern auch bei Internet, so sollte überlegt werden ein Paket zu buchen in dem Telefon und Internet eingebunden sind. Dies ist in den meisten Fällen günstiger. Daher sollte vorher bei dem jeweiligen Anbieter überprüft werden, ob auch die gewünschte Leistung, also die Geschwindigkeit mit der gesurft wird, des Internets in der Region verfügbar ist. Auf Webseiten der Anbieter oder auf Vergleichsportalen wie Check 24 gibt es die Möglichkeit, dies zu überprüfen.

Telefonanbieter wechseln

Rufnummer Portierung

Wer bei einem Mobilfunk Wechsel seine Rufnummer behalten möchte, kann diese portieren lassen. In der Regel fallen dabei Gebühren in Höhe von circa 25 Euro, höchstens aber 30,72 Euro, hat die Bundesnetzagentur als Obergrenze festgelegt. Diese sind aber je nach Anbieter verschieden. Bei dem neuen Anbieter sollten keine Kosten anfallen, es sollte jedoch dort nachgefragt werden um sich zu vergewissern. Der Wechsel von Prepaid-Karte auf Langzeitvertrag bei ein und dem selben Anbieter ist ohne Kosten vorgesehen. Das Guthaben der Karte wird in der Regel übertragen. → Was muss bei einer Rufnummernmitnahme beachtet werden?

Kündigung des Vertrages

Die meisten Handyverträge haben eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten. Wird diese Frist nicht eingehalten, so kann es passieren, dass sich der Vertrag nochmals um 12 Monate verlängert. Einige Verträge haben auch eine kürzere Laufzeit und Kündigungsfrist. Diese findet man entweder in den Vertragsunterlagen oder durch erfragen bei seinem Anbieter. Der Telefonvertrag sollte immer schriftlich gekündigt werden, die persönlichen Daten, den Kündigungszeitpunkt sowie das aktuelle Datum im Briefkopf angeben und die Bestätigung der Kündigung sorgfältig aufbewahren. Seit dem 01. Oktober ist es auch möglich, den Vertrag online per E-Mail zu kündigen, dies gilt jedoch nur für Mobilfunkverträge, die am 01. Oktober oder später online gebucht wurden. Auch bei einer Online Kündigung müssen die oben genannten Punkte ebenso angegeben werden. → Telefonanbieter kündigen mit Vorlage

SIM-Lock beim Handy

Einige Provider benutzen eine SIM-Lock. Somit ist nach Erwerb des Handys, dieses auch an eine SIM-Karte gebunden. Andere SIM-Karten werden vom Smartphone nicht akzeptiert. Das hat den Hintergrund, dass verhindert werden soll, dass Kunden Handys günstig erwerben und teurer weiterverkaufen.
Erst nach Ende der Mindestvertragslaufzeit könnt ihr den Entsperrcode für die SIM-Lock anfordern und es können andere SIM-Karten verwendet werden.
Beim Erhalten des Entsperrcodes vor Ablauf der Laufzeit, fallen beispielsweise bei E-Plus 100 Euro Gebühren an. Bei der Anforderung muss die IMEI-Nummer des Handys angegeben werden. Das ist eine 15-stellige Nummer, die durch eintippen *#06# angezeigt wird. → Weitere geheime GSM-Codes

Mittlerweile gibt es SIM-Locks nur bei Prepaid Smartphones, da die meisten auch die Möglichkeit der Finanzierung anbieten.

Stiftung Warentest - DSL

Bei dem Test der Stiftung Warentest schnitt bei den DSL Anbietern die Deutsche Telekom am besten ab, Kabel Deutschland punktete hier jedoch bei den Kabelnetzbetreibern. Besonders Wert wurde auf die Geschwindigkeit und die Stabilität des Internets gelegt, um alle großen deutschen Provider bewerten zu können. Insgesamt wurden die technische Leistung, die Beratung, die Abwicklung und die Mängel der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) beurteilt.

Ganze 60 % des Gesamtergebnisses stammen aus dem Bereich der technischen Leistung, da die Zufriedenheit der Kunden mit dem eigenen Serviceprovider, wegen der tatsächlichen Internetgeschwindigkeit, unterschiedlich ist.

Für die verfügbaren Provider von 1&1, Congstar, Telekom und Vodafone wurden gute Werte der Tester erzielt. Tele2 und o2 standen am Ende bei der Note befriedigend. Die Warentester vergaben o2 für die Sprachqualität und den Rufaufbau die Note sehr gut.

Ein beeindruckendes Ergebnis lieferte Kabel Deutschland. Dieser Provider agiert zwar nicht landesweit, erzielte dennoch bei der Internetgeschwindigkeit- und -Stabilität die Note sehr gut. Die restlichen 40 % bestehen aus Beratung und Abwicklung. Hier sind Telekom, Congstar und Tele2 mit der Note Befriedigend versehen. 1&1 schnitt ebenso mit der Note Befriedigend ab, hätte aber, wären da nicht die sehr deutliche Mängel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Note Gut und somit den 1. Platz gesichert.

Egal ob beruflich oder privat, Mobil oder Online. Wer erreichbar oder auf dem aktuellsten Stand im Internet sein möchte, der kommt um das Thema Telefon und Internet nicht rum. Das Wichtigste ist alle Telefonanbieter zu vergleichen um den für sich angepassten Vertrag zu finden. Einige Provider bieten auch Bonusse oder Gutscheine bei erfolgreichem Vertragsabschluss an. So können neben dem Handy und der Flatrate auch zum Beispiel ein Tablet, eine Playstation 4 oder ein Gutschein für Amazon erworben werden. Am besten geeignet ist hierfür unser → DSL-Preisvergleich, weil mehrere Anbieter gleichzeitig verglichen werden können, ohne von Shop zu Shop gehen zu müssen.